Loading...
Details2020-02-03T22:41:08+01:00

Eine  4. „Gewalt“ neben Exekutive, Legislative und Judikative:
Die Konsultative

Arena Analyse 2017 warnt:

  • Demokratie gerät von innen und außen unter Druck
  • Wachsender Vertrauensverlust großer Teile der Bevölkerung in die Politik
  • Autoritäre Strömungen und Akteure im Vormarsch

Arena Analyse 2017 empfiehlt:

  • Transparenz
  • Partizipation der Bürger*
  • Nachvollziehbare Entscheidungen

Vertrauen in die Politik

Viele Bürger* haben das Vertrauen verloren, dass Politiker* wichtige, langfristige Zukunftsprobleme lösen können, da sie kurzatmig handeln und sich in Nebensächlichkeiten verfangen.

….weil Politiker für fünf Jahre gewählt wurden und oftmals unangenehme Entscheidungen nicht treffen wollen, nur um wiedergewählt zu werden.

… oder dramatische Appelle vortragen und dann nicht entscheidend handeln, während der Planet verheizt wird.

Politiker müssen sich den Fragen der Kollegen im Parlament stellen, aber gegenüber den Medien ,und insbesondere den NGOs sind sie wortkarg ,und verweigern allzu oft Interviews zu wichtigen Themen.
Von den sogenannten „Eliten“ und früheren Bildungseliten sind kaum Änderungen zu erwarten, sie meinen partiell informiert, einfach weitermachen zu können. Kollabierendes Klima, das bereits Land- und Forstwirtschaft mitreisst, beeinträchtigt global – alles. Und Jede/n.

Fragen an die Politik

Stellen wir zu Beginn – als breites Bündnis, als Konsultative – gleich öffentlich diese Fragen an die PET:

  • Warum werden verbindliche Pariser Klimaziele, gegen erstklassige auch österreichische Wissenschaft – nicht eingehalten?
  • Warum wird für eine generationennachhaltig stabile Wirtschaft, nicht rascher eine ökosoziale Steuerreform auf den Weg gebracht?
  • Wer exakt haftet für die enormen Klimawandelfolgekosten, die schon heute entstehen und in Zukunft gigantische Dimensionen annehmen werden? Die verantwortlichen Politiker sind namhaft bekannt und agieren laut Zukunftstibunal 2019 grob fahrlässig gegen jedes Vorsichtsprinzip, ja riskieren bereits Allgemeinheit, Forst- und Land-/Wirtschaft, Umwelt, Sozialsystem, Tourismus…
  • Warum werden 500 Mio. Euro für CO2-Zertifikate wegen der Nichteinhaltung der offiziellen Klimaziele bezahlt, statt sie in konkrete Massnahmen zu investieren?
  • Warum soll gegen die Umwelt und die Interessen der Bevölkerung noch eine 3. Startbahn in Schwechat gebaut werden – wo bekannt ist, daß die steigenden Fluggastzahlen künstlich auf Steuerzahlerrücken kreiert werden.Wird fortgesetzt.

Den Kopf in den Sand stecken wird uns nicht mehr helfen – wir riskieren aktuell ALLES zu verlieren.
Laut auch österreichischer, verifizierter und selbst verifizierbarer Wissenschaft.

Politik, Wirtschaft und die Mehrheit der BürgerInnen verharren in der Wohlfühlzone und wollen das aufziehende Unheil nicht wahrhaben… Wie Frösche im Kochtopf.
Übernehmen WIR für sie generationennachhaltige Verantwortung!

UND JETZT ZUM ABLAUF:

Alle Vertreter werden durch die Konsultative auf Vertrauenswürdigkeit und Korruptionsfreiheit evaluiert.

° Der Expertenrat (oberstes Gremium) besteht nur aus renommierten Fachleuten.

° Der Konsensrat (oberstes Gremium) besteht aus je SDG je zwei weibliche und zwei männliche renommierten Fachleuten.

° Je SDG plus Finanzwesen eine qualifizierte Person.

° Der Bürgerrat entsendet aus jedem Bundesland je 2 interessierte BürgerInnen, die   sich beim Klimabündnis bewerben und per Los ausgewählt werden. Diese organisieren die Dorfuni, welche auch die Konsultative in jede Gemeinde / jedes Dorf via Stream übertragen und via Videokonferenz integrieren.

Ablauf einer Konsultative Evaluierung eines aktuellen Parlament-Themas

Laufend wird der Status offiziell online dokumentiert, sowie was die PET in Folge tun.

FAKTENVERGLEICHE und BERATUNG der PET

auf Ebene 1: 

Monatlicher Diskurs mit den PET über neueste Fakten und Potentiale, um gesichert ökosoziale und generationennachhaltigste Entscheidungen zu treffen.

auf Ebene 2:

Laufend alle im Parlament zu behandelnden Themen vorweg sind zu evaluieren, um die PET zu unterstützen, damit diese verantwortungsvoll, generationennachhaltig und nach dem Vorsichtsprinzip entscheiden können.

Unsere Basisziele

ZIELE DER KONSULTATIVE

  1. Eine monatliche, effizientest organisierte und strukturierte Zusammenarbeit von Konsultative und Politik bei allen Basisinteressen, damit unsere Stimme wirkt und Entscheidungen faktenbezogen und generationennachhaltig fallen.
  1. Permanente, effizientest organisierte und strukturierte Zusammenarbeit von Konsultative und Politik bei allen Themen, für eine verantwortungsvolle, ökosozial geradlinige, generationennachhaltige Planung.

Als Grundlage allen Handelns sollte das Fundamental-Prinzip gelten:

Ehrfurcht vor Allem Leben.

EVALUIERUNG

Um das sicherzustellen, liefert die Konsultative den PET ohne Verzögerungen  Evaluierungen der aktuellen Themen, auch anhand von verifizierbar evaluierten wissenschaftlichen Fakten und Datenbanken – öffentlich im Netz abrufbar.

Politik braucht den/die gut informierte/n und kluge/n Bürger*in,
der/die generationennachhaltige Politik erst möglich macht.

Starten wir hier und heute die Konsultative!

… die eine permanente Brücke baut zwischen
Wissenschaft, Experten*, Wirtschaft,
Medien, und den unterschiedlichen NGOs

… sowie Wahlbürgern* und
politischen Entscheidungsträgern* (PET)

RESUMEE

Wenn wir uns und unseren Kindern eine stabile Zukunft, samt planbarer Wirtschaft mit stabilem Sozialsystem und abgesichertem Altern sowie eine friedliche Zukunft ermöglichen wollen, müssen wir ab sofort den Fakten ins Auge sehen und entschlossen handeln.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir für die Welt wünschst!
(Mahatma Gandhi)

DANKE für Ihr Interesse

Mit besonderem Dank an evalww.com

Bereit zu reden?

HAST DU SELBST IDEEN ODER MÖCHTEST DU UNS AKTIV UNTERSTÜTZEN?

MACH MIT UND KONTAKTIERE UNS