Werte informierte, interessierte Mitdenker*innen!

Man hat mich genug mit Zeitmangel, Kritik und Verständnisproblemen gequält.

Bevor ich das Handtuch werfe – ein FINALER Versuch, das kompaktest zu erklären. Weiterführende Details in den vorangegangenen Beiträgen.

Die Konsultative 2.020 ist kein weiterer Bürgerrat.
Sondern eher der Rahmen für eintägige Hauptversammlungen ALLER zu spezifischen Themen.
Vertreter*innen von Presse, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Expert*innen, Bürgerräte, NGOs. (Zufällige Reihenfolge)

Die als Institution die vierte Säule der Demokratie stellen soll.
Also in Verfassungsrang, Politik verpflichtend, mit- und nachvollziehbar, generationenachhaltig beraten soll.
Laut ETLICHEN Expert*innen, IST (existiert und läuft!) das das Werkzeug, das die Probleme und Gefahren mit/für Demokratie behebt. Also Demokratie generationennachhaltig effizient funktional zu machen.

ALLE legen ALLE verfügbaren Fakten, Lösungen, next steps, best practice, Ansprechpersonen, Förderungen, Finanzierungsmöglichkeiten, Zuständige,… – öffentlich mitverfolgbar auf den Tisch.
Das ist der Expertenrat.
Wir evaluieren, verifizieren und konsensuieren GEMEINSAM.

Der Konsensrat, bestehend aus Expert*innen (verifizierten) Fachleuten, entsprechend den SDGs, verifiziert die systemische Konsensuierung zum Thema – und bestätigt, oder lässt erneut evaluieren, wenn der Expertenrat dazu mehrheitlich zustimmt.

WIESO FUNKTIONIERT DAS?
Weil wir entsprechende Vertreter der Wirtschaft entsandt von der WKO, Presse, Bürgerräte…, auf den selben Infostand bringen.
Und wenn ALLE verstehen, daß wir laut WISSENSCHAFT “…DIREKT davorstehen ALLES wie wir es kennen zu verlieren. Oder wir drehen ALLE GEMEINSAM JETZT an den Einstellungen unseres AlltagsLUXUS. DANN können wir nahezu so weiterleben wie bisher.” – Zitat Andreas Novy, Wirtschaftsexperte.
FUNKTIONIERT, da wir das mit dem Programm-/Ablauf der PREMIERE 20022020- Update präsentiert haben.

[Weiterführende Links:

Die PREMIERE der Konsultative nachhören? Hier nun der stabile Link!

Erfolgsbericht der PREMIERE – wie alles bei uns: KOMPAKT

Hier die kompakteste Zusammenfassung der Premiere vom 20.02.2020 ]

“Ich sehe kein echtes Hindernis, die Konsultative zu implementieren. Die Politiker*innen, müssen nur verstehen, daß sie die Konsultative WOLLEN und im Parlament abstimmen.”
Dr. Ludwig Adamovich, ehem. Verfassungsgerichtshof Präsident.

Für generationennachhaltige, stabile Zukunft abstimmen.
Auch da sich für die Politiker selbst nichts ändert – außer daß sie MEHR ZEIT ZU LEBEN haben werden – und sich für sie und ihre Jobs nichts ändert.

Sie werden bloß umfassendst informiert – und können die empfohlenen Vorschläge, BERUHIGT UMSETZEN LASSEN.

WIRTSCHAFT, AKTIONÄRE/INNEN, FONDMANAGER*INNEN MÜSSEN JETZT VERSTEHEN, DASS SIE AUF KOLLABIERENDER ZUKUNFT KEIN BUSINESS MACHEN KÖNNEN.

AAAABER – MIT GENERATIONENNACHHALTIGER PLANUNG SEHR WOHL! Und generationennachhaltig.

Wieso machen wir JETZT so laut und viel Druck?
Wieso investieren wir JETZT ALLE Zeit?
WEIL sich herausgestellt hat, daß die aktuelle Politik, ja Politiker*innen allgemein, unter den Terrorparagrafen fallen:
Politik hat nun auch die Konsultative ein Jahr lang ignoriert.

Die ALTERNATIVE, ALLE noch lebenden Potitiker*innen, im größten Tribunal aller Zeit als Terroristen anzuzeigen, ist eine einfache Abstimmung im Parlament.

Wir haben laufend den hoch geschätzten Herrn Bundespräsident Alexander van der Bellen – die große Hoffnung der mitdenkenden Österreicher*innen informiert. OHNE JEDE ANTWORT.
EBENSO die hoch geschätzte Vize-Präsidentin des VfGh.
Daß durch GeschichtsWISSENSCHAFTER bestätigt ist, daß das alles was da inklusive Bankenpleiten und Klimakrise auf uns Zukunft, Frieden gefährdet, ja zu Krieg führt.
Was die österreichische Verfassung selbst gefährdet.
Soetwas zu erkennen, verpflichtet zur Anzeige.

Wir haben xfach über verschiedene Kanäle ersucht die geschätzte Ministerin Leonore Gewessler zu informieren.

Freitag bringen wir die Anzeige ein.
Da WISSENDE, sich sonst laut Recht der Verschleppung schuldig machen.
DAHER MACHEN WIR DAS HIERMIT ÖFFENTLICH!
Auch da Journalist*innen sich DURCH DIE REGIERUNG KURZ, NICHT TRAUEN DARÜBER ZU BERICHTEN!

DIE REGIERUNG KURZ HAT BIS FREITAG ZU REAGIEREN!
UND DIE IMPLEMENTIERUNG DER KONSULTATIVE ZU BEANTRAGEN.
ODER wir werden einen Mißtrauensantrag wegen Terrorismus durchpushen.

Als WISSENDE/R sind SIE NUN EBENSO VERPFLICHTET.

SCHICKEN SIE BITTE JETZT DEN LINK ZU DIESEM BEITRAG AN DREI EMAIL ADRESSEN:
alexander.vanderbellen@hofburg.at
oliver.korschil@hofburg.at
vizepraesidentin@vfgh.at

Wir haben ein Crowdfunding via Respekt.net gestartet.
Vorallem um über diese seriöse Plattform Interessierte zu erreichen – und Informierten eine Möglichkeit zu bieten, sich wenns zeitlich nicht geht, finanziell einzubringen:

Das Crowdfunding für die Konsultative ANGESTARTET!

[Aus Zeit und Ressourcenmangel nicht Korrekturgelesen]