Ablauf einer Konsultative Evaluierung eines aktuellen Parlaments- oder Zivilgesellschafts-Themas

1. Ein Thema wird durch die zuständigen Personen des Konsensrates in die Konsultative eingebracht, öffentlich gemacht – und samt Unterlagen an alle Mitglieder verschickt.

Vertreter in der Konsultative und Datenbanken wie die von EVAL liefern Kompakt-Videos, Dokumente, Grafiken, Kontakte zu den aktuellen Themen.

2. Die anhand des Logos erklärten 5 Tische werden besetzt – und alle verfügbaren Fakten vorgelegt.

3. Diese werden auch online mitverfolgbar via Bürgerräte, bis ins versteckteste Dorf kommuniziert, durch die Konsultative gemeinsam evaluiert und per systemischen Konsensierens zu einem Abschluss gebracht. Samt Lösungen,  nächsten Schritten, best practice und wer umsetzen kann.

4. Die Ergebnisse werden vom Konsensrat (Vorsitz eingeteilt nach SDGs) evaluiert und verifiziert und das Ergebnis allen, sowie dem/der/den zuständigen anwesenden und restlichen politischen Vertreter präsentiert.

Laufend wird offiziell online dokumentiert, sowie was die politischen Vertreter in Folge tun.

FAKTENVERGLEICHE und BERATUNG der PET

auf Ebene 1:

Monatlicher Diskurs mit den PET über neueste Fakten und Potentiale, um gesichert ökosoziale und generationennachhaltigste Entscheidungen zu treffen.

auf Ebene 2:

Laufend sind alle im Parlament zu behandelnden Themen vorweg zu evaluieren, um die PET zu unterstützen, damit diese verantwortungsvoll, generationennachhaltig und verantwortungsbewußt nach dem Vorsichtsprinzip entscheiden können.